Civilization VI
Review

Civilization VI (PS4) im Test

Bereits seit 2016 erkunden PC-Spieler in Civilization VI neue Länder, erforschen neue Technologien und sind dabei die größten Zivilisationen zu erbauen, die die Welt je gesehen hat. Nachdem bereits im November 2018 mit der Nintendo Switch die erste Konsolenfassung erschien, welche jedoch ohne Multiplayer-Komponente auskommt, fragten wir uns bereits wann denn die PS4-Fassung folgen würde. Nun ist es endlich soweit und das beliebte rundenbasierte Strategiespiel fand inklusive aller Erweiterungen den Weg auf PlayStation 4.  

Errichte dein Reich und überdauere die Zeit

Das Spielprinzip von Civilization VI sollte den meisten Spielern wohl bekannt sein, sofern ihr bereits zuvor einen Teil der Civilization-Reihe am PC gespielt habt. Auf Konsolen gab es lediglich Berührungspunkte durch Civilization Revolution auf PS3 oder Civilization Revolution 2 auf PS Vita. Damit ist die erstmalige Veröffentlichung eines vollwertigen Civilization-Ablegers mitsamt den großen Erweiterungen wirklich etwas Besonderes.

Wie der namensgebende Titel vermuten lässt, handelt die Civilization-Reihe davon, eine Zivilisation zu errichten, welche unzählige Zeitalter zu überdauern weiß. Dies beginnt mit eurem ersten Siedler, welcher eine kleine Stadt gründet bis hin zu euren ersten Spähern und Keulenträgern, welche die Umgebung auskundschaften, Barbaren bekämpfen oder kleinere Dörfer besuchen, um neues Wissen zu erlangen. Mit jeder absolvierten Runde geht etwas Zeit ins Land und ihr sammelt zunehmend neues Wissen und bringt langsam eure Forschung in Gang. Euch steht nämlich ein umfangreicher Technologie-Baum zur Verfügung, welchen ihr nach und nach beliebig erforschen könnt.

Dabei wächst und gedeiht eure erste Stadt, indem ihr mit Hilfe von Handwerkern umliegende Ressourcen abbaut. Gleichzeitig lernt ihr neue und bessere Truppen auszubilden. Ziel ist es natürlich weitere Städte zu errichten oder auch gegnerische Städte zu übernehmen und die verschiedenen Epochen zu überdauern. Begonnen mit der Antike, erlebt ihr außerdem Mittelalter, Renaissance, die Industrialisierung bis hin zur Moderne und darüber hinaus. Neben verschiedensten Truppen zur Kriegsführung, könnt ihr natürlich auch unterschiedliche Gebäude, Stadtbezirke oder sogar Weltwunder errichten, um so eure Forschung, Produktion, Religion, Handel oder die Kultur voranzutreiben.

Civilization VI Screenshot 01

Civilization VI Screenshot 02

Wie kurz angedeutet, stehen euch natürlich auch andere (KI-)Herrscher im Weg. Mit diesen könnt ihr euch wiederum verbünden oder in Krieg treten. Leider agieren die KI-Gegner nicht sehr rational und dazu sehr sprunghaft, wenn es um Diplomatie oder kriegerische Auseinandersetzungen geht. Entsprechend gibt es natürlich auch in Civilization VI wieder verschiedene Möglichkeiten um ein Spiel zu gewinnen. Hier ist auch nochmal zu erwähnen, dass ein komplettes Spiel Civilization VI sich über einen ziemlich langen Zeitraum erstrecken kann, je nach Kartengröße und Anzahl der Spieler. Ganz klassisch ist natürlich der Herrschaftssieg, bei welchem der Spieler gewinnt, welcher seine ursprüngliche Hauptstadt als letzter Spieler noch besitzt. Das Erobern aller anderen Hauptstädte ist hierfür keine Voraussetzung mehr.

Den Wissenschaftssieg erreicht ihr, indem ihr als erster Spieler eine Kolonie auf dem Mars errichtet. Hierfür müsst ihr es natürlich auch erstmal mit einer Rakete zum Mars schaffen und einige Vorkehrungen treffen, wobei euch die anderen Spieler noch Steine in den Weg legen können. Also erstmal einen Raumhafen bauen, Satelliten ins All schicken, erstmal den Mond besuchen und zu guter Letzt auf den Mars, wofür ihr jedoch sowohl die Kernspaltung, Robotik als auch Nanotechnik erforschen müsst. Raumfahrt ist gewiss kein leichtes Unterfangen. Schafft ihr es jedoch die drei Module für die Marsmission zu bauen und diese ins All zu schicken, habt ihr gewonnen.

Den Kultursieg erringt ihr mit pulsierendem Tourismus. Hierfür lohnt es sich einzigartige Weltwunder, heilige Stätten oder Nationalparks zu errichten. Auch ist es sinnvoll Handelsrouten zu schaffen, die Grenzen zu öffnen sowie große Werke, Relikte oder Artefakte in euren Besitz zu schaffen. Desto mehr fremde Touristen euer Land besuchen, desto näher seid ihr dem Sieg. Für den Religionssieg müsst ihr eure Religion zum dominierenden Glauben unter allen Zivilisationen ausbauen. Hierfür gilt es entsprechende Glaubenseinheiten wie Missionare und Apostel auszubilden und diese loszuschicken, damit diese die anderen Völker zu eurem Glauben bekehren.

Zu guter Letzt gibt es noch den Punktesieg. Dieser zum Zug, wenn ihr bis zum Jahr 2050 gelangt seid, ohne dass ein anderer Spieler einen der verschiedenen Siegtypen erringen konnte. Ganz unkompliziert gewinnt hier der Spieler mit der höchsten Punktzahl, welche sich aus der Zahl der Städte, der Bevölkerungszahl, den erforschten Technologien, militärischen Errungenschaften, dem Glauben, den Weltwundern und den großen Persönlichkeiten ergibt. Demnach gibt es insgesamt fünf unterschiedliche Siegbedingungen, welche euch nicht nur zum Sieger küren, sondern auch einerseits den Wiederspielwert erhöhen und anderseits die Spannung in die Höhe treiben. Mit einer guten Strategie kann nämlich jeder gewinnen, selbst wenn es knapp werden sollte.

Civilization VI Screenshot 03

Civ VI Screenshot 04

Eine mehr als gelungene Portierung

Mit Civilization VI steht euch ein komplexes, rundenbasiertes Strategiespiel ins Haus, welches zudem mitsamt den Erweiterungen einen wirklich sehr soliden Umfang euch bietet. Auf PS4 könnt ihr aus bis zu 27 unterschiedlichen Zivilisationen wählen, welche allesamt unterschiedliche Besonderheiten, Spezialeinheiten sowie Gebäude mit sich bringen. Demnach gibt es verschiedenste Strategien um je nach Zivilisation gute Vorteile herauszuarbeiten und schneller den Sieg zu erringen.

Sowohl inhaltlich als auch spielerisch steht die Konsolenversion der PC-Fassung in nichts nach. Neben dem Tutorial für Anfänger, gibt es einige Szenarien, unzählige Spieloptionen mitsamt Endlosspiel sowie Multiplayer-Komponente. Demzufolge könnt ihr sowohl online als auch lokal mit anderen Spielern um die Weltherrschaft kämpfen. Das bereitet nicht nur deutlich mehr Spaß, sondern fordert euch auch deutlich mehr hinaus, da wie zuvor erwähnt die KI-Gegner recht fragwürdige Handlungen bei Diplomatie und Krieg vollziehen.

Civ 6 Screenshot 05

Sehr gelungen ist außerdem die Steuerung des Spiels. Die Bedienung geht so gut von der Hand mit Controller, als wäre es nie anders gewesen. Mit dem Analog-Stick bewegt ihr euch über die Karte, könnt hinein und hinauszoomen und schnell und einfach eure Truppen über die Hex-Felder befehligen. Mit nur einem Tastendruck wählt ihr eure Forschung aus und beendet eure Runde. Zudem könnt ihr problemlos mit den Schultertasten zwischen den Menüs navigieren. An manches müsst ihr euch jedoch zunächst gewöhnen, da vieles vereinfacht wurde und nur noch mit Symbolen dargestellt wird. Eine Beschreibung zur Aktion erscheint jedoch einen kurzen Augenblick darauf, bevor ihr es anklickt. Bereits nach kurzer Eingewöhnung habt ihr den Dreh raus und schließt Runde zu Runde in kürzester Zeit ab.

Außerdem wurde das User Interface entsprechend in der Größe und Darstellung an größere Bildschirme angepasst. Auch bei der Darstellung von Texten wurde darauf geachtet, dass diese gut lesbar sind durch eine größere Schriftgröße. Auch optisch macht die Konsolenumsetzung einen guten Eindruck und steht der PC-Version in nichts nach. Zu guter Letzt ist nur der Preis für die Konsolenportierung nochmal anzusprechen. So kostet das Basis-Spiel im Handel rund 40 Euro und für die beiden Erweiterungen Gathering Storms und Rise & Fall zahlt ihr nochmal rund 30-40 Euro drauf. Das ist schon ein stolzer Preis für das bereits drei Jahre alte Hauptspiel. Als Gesamtpaket könnte man das Spiel deutlich attraktiver präsentieren, bislang ist es jedoch noch etwas happig. Gegen den Umfang und den Spielspaß in Stunden den man mit Civilization VI haben wird, kann man jedoch nichts sagen.

Civ 6 Screenshot 06

Unser Fazit zu Civilization VI

Freut euch mit Civilization VI auf ein umfangreiches, komplexes, rundenbasiertes Strategiespiel, indem ihr aus unzähligen Zivilisationen wählen und die verschiedenen Epochen und Zeitalter der Menschheitsgeschichte durchleben könnt. Dabei erwartet euch mit der Konsolenumsetzung die vollwertige Erfahrung, wie auch auf dem PC, nur mit komfortabler und gelungener Controller-Steuerung, welche intuitiv und einfach von der Hand geht. Auch generell wurde die Darstellung an große TV-Bildschirme entsprechend angepasst. Demnach gibt es nichts auszusetzen, abgesehen von der nach wie vor etwas schwächelnden KI, welche bei Diplomatie und Kampf kaum nachvollziehbar handelt.

Ebenso erfreulich ist der Multiplayer-Modus, welchen ihr sowohl online als auch lokal mit Freunden genießen könnt und so euch deutlich mehr herausfordert sowie Spaß bereitet. Lediglich der Preis des Spiels zusammen mit den Erweiterungen ist zum Start noch etwas happig. Beides befindet sich jedoch bereits im PlayStation Store im Sale. Wer sich längst nach einem vollwertigen Civilization-Ableger für Konsolen gesehnt hat, sollte sich Civilization VI für PlayStation 4 auf keinen Fall entgehen lassen!

No Newer Articles
Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *